Salmsdorf

...Idylle im Herzen Frankens

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Chronik Salmsdorf Chronik nach Jahreszahlen

Chronik nach Jahreszahlen

E-Mail Drucken PDF

 

Günther Vetter, Salmsdorf 19a Salmsdorf, 06.06.2020

mit Informationen von Günther Hauck, Salmsdorf

Salmsdorfer Ortschronik nach Jahreszahlen

Jahr

Was

Bemerkungen

500 v Chr

2 Hügelgräber, Gemarkung Kolbenfeld, FLNr 86

Eigene Abhandlung

1252

Erste urkundliche Erwähnung (Salmanstorf) als Außenort der Pfarrei Eltmann

Familie von Rotenhan besitzt einen Eigenhof in „Salmanstorf“, mit Lehen und Rechten bis ins 19 Jahrhundert

 

1317/1322

Wolfram von Rotenhan besaß den Zehnt in „Salmansdorf“

 

1333/35

Wolfram von Rotenhan erhält den ganzen Zehnt in „Salmansdorf“

 

1345

Das Kloster Michaelsberg zu Bamberg erhält Zins in „Salmtorf“

 

1360

besitzt die Abtei St Michael zu Bamberg 11 Güter in „Salmtorf“

 

1376

Vor 1376 war auch das Kloster Fulda Lehensherr in Salmsdorf

 

1378

Lutz und Götz von Rotenhan erhalten den Zehnt zu „Salmantorff“

 

1388

Grafen von Truhedingen verkaufen Salmsdorf an Diez von Giech. Später verkaufen Bernhard und Albrecht Diez an die von Rotenhans

Rentweinsdorf

 

1390

Zugehörigkeit Pfarrei Stettfeld

 

1433

Die Rotenhans besitzen Güter in „Salmanstorf“

 

1509

Die Rotenhans haben den Zehnt in „Saalmannsdorff“

 

1514

Renovierung der Wallfahrtskirche zum hl Martin

 

1532

Die Rotenhans hatten die Gerichtsbarkeit über „Salmsdorff“

„Hans Lurtz zu Salmsdorff“

 

1564

Sebastian von Rotenhan erhält den Zehnt zu „Salmanßdorf“

 

1533

Salmsdorf wird im Rahmen der Reformation nach Rentweinsdorf eingepfarrt

 

1587

Protestanten flüchten nach „Säuberungsaktion“ von Julius Echter ( Bischof von Würzburg) auf „Rotenhanisches Gebiet“

 

1596

„Salbmesdorff“ (Salmesdorff) hat 15 Herdstatt

 

1612

Salmsdorf ist komplett protestantisch

 

1618 -1648

30 jähriger Krieg, die Kirche wird vollständig zerstört

 

1634

Vor dem 21.Mai ist Salmsdorf völlig ausgestorben

 

1644

Keine Einwohner in Salmsdorf

 

1681

Ungeklärte Eigentumsverhältnisse

 

1705

Die Brüder Johann Wilhelm und Philipp Albrecht von Rotenhan ließen eine Sammlung in der Umgebung von Rentweinsdorf durchführen, um die Kirche wieder aufzubauen

 

1708

Heutige Martinskirche wird gebaut; aus der alten Kirche werden der Taufstein, die steinerne Kanzel und der silberne Abendmahlsweinbehälter übernommen

 

1713

Errichtung der Säulen an der Dorflinde

 

1771/72

Hungersnot / Hungertyphus

 

1796

General Lefebre lagert in Losbergsgereuth, Schaden in Salmsdorf 192 fl 42 fr

Fl = Gulden

1816

Palmsonntag wird als Konfirmationstermin festgelegt

 

1818

Salmsdorf wird eine eigenständige Landgemeinde und gehört zum Zuständigkeitsbereich des Landgerichts Baunach

 

1837

Salmsdorf erhält eine kleine Orgel aus Gleusdorf

 

1862

Salmsdorf gehört zum neu geschaffenen bayerischen Bezirksamt Ebern

 

1870/71

Krieg gegen Frankreich, 3 Gefallene aus Rentweinsdorf / Salmsdorf

 

1871

Salmsdorf 121 Einwohner, davon 114 Protestanten, 27 Wohngebäude, die ev Pfarrei und die Bekenntnisschule waren in Rentweinsdorf

 

1880

Gründung der FFW Salmsdorf

 

1900

Aufstellung eines Kirchenharmoniums ( 1982 generalüberholt)

Salmsdorf hat 109 Einwohner, 28 Wohngebäude, 10 Einwohner waren katholisch u gehörten zur Pfarrei Ebern, Flächengröße der Gemeinde 342,21 Hektar

 

1901

Friedhofsverwaltung geht von der Kirche auf die Gemeinde über

 

1907

Kirchenrenovierung , Einbau bunter Fenster

 

1910

Neuer Friedhof wird angelegt

 

1914-18

1. Weltkrieg, 51 Gefallene aus Rentweinsdorf/Salmsdorf

 

1923

Fahnenweihe des Radvereins

 

1925

117 Einwohner, davon 113 evangelisch, 23 Wohngebäude

 

1929

Winterschule bei Fam Adam Bock Hs.Nr 17 eingerichtet

 

1931

Erstes Kirchweihfest in Salmsdorf

 

1939-45

1939-46

2. Weltkrieg, 181 Gefallene aus Rentweinsdorf / Salmsdorf

Es gibt über diesen Zeitraum keine Protokolle von den Kirchenvorstandssitzungen

7 französische Kriegsgefangene müssen tagsüber bei den Bauern helfen, nachts werden sie im Gemeindehaus Salmsdorf eingesperrt und bewacht ( Pitschka und Johann Bock)

 

1944

In der Nacht auf den 31.03.1944 wird ein englisches Flugzeug ( Lancaster) zwischen Salmsdorf und Mauschendorf durch einen deutschen Nachtjäger abgeschossen, 3 Tote, 4 überlebende englische Soldaten. 1 Soldat wird durch Salmsdorfer Bürger gefangen genommen und nach Ebern transportiert.

 

1946

Bau der Wasserleitung ( Doktorhofquelle und Hutherquelle mit Hochbehälter) , in Hand - und Spanndiensten

 

1950

157 Einwohner, 22 Wohngebäude , eine eigene Winterschule

 

1955

Beginn der Flurbereinigung

 

1959

Bau einer Gemeinschaftsgefrieranlage,

Kirchenrenovierung, Außentür wird durch die Firma Herold aus Salmsdorf erneuert

 

1961

Bau des Schulgebäudes mit Lehrerwohnhaus

Salmsdorf hat 130 Einwohner,, 23 Wohngebäude

 

1962

Siedlungsgebiet „Mailage“ entsteht. Erstes Haus Fam Wirth

 

1964

Teile der Friedhofsmauer werden erneuert

 

1964

Abschluß der Flurbereinigung

 

1965

Martinskirche erhält elektrisches Geläut

 

1966

Irmgard Martin findet 4000 Jahre altes Steinbeil ( heute im Heimatmusem Ebern zu sehen) Gemarkung Burkartsäcker FlNr 107 , beim Rüben hacken.

 

1970

Gründung der Landjugend , 1 Vorstand Wolfgang Heiles Pettstadt

/ Ufr; Salmsdorf hat 162 Einwohner

 

1972

01.Juli, Gebietsreform, der Altlandkreis Ebern wird aufgelöst, Salmsdorf gehört zum Haßbergkreis, Kreisstadt Haßfurt

Einbau einer Heizung für die Kirchenbänke

 

1977

Bau des Feuerwehrgerätehauses ( ehem Dreschhalle)

 

01.05.1978

Eingemeindung nach Rentweinsdorf

 

1979

Bau des Leichenhauses

 

1980

Feuerwehrfest und Gründung des Bürgervereins

 

1982

Umgehungsstraße Staatsstraße 2274 und Bau des Bürgerhauses

an Stelle des alten Brauhauses

 

1983

140 Einwohner

 

1984

Sanierung des Kirchturms

 

1986

Außen- und Innenrenovierung der Martinskirche

 

1987

134 Einwohner, 32 Wohngebäude, 40 Wohnungen

 

1990

20 Jahre Landjungend Fest

 

1991

Einbau einer gebrauchten Orgel von der Himmelfahrtskirche aus München

 

09. Mai 1997

Gründung der IDAS = Interessengemeinschaft Dezentrales Abwasser Salmsdorf, Vorstand Günther Vetter

 

1998-2001

Bau der Abwasser – u Wasserleitung mit Kläranlage ( 150 EW)

Bausumme gesamt 1,4 Mio DM in Eigenleistung !

 

2001

Innenrenovierung der Kirche (Fenster ) und Fachwerkfassade außen gestrichen

 

Mai 2002

 

 

30.03.2002

Einweihung der Kläranlage u Wasserleitung; LRA Rudolf Handwerker:“ Die größte kommunale Leistung in meiner Amtszeit“!

Dankeswallfahrt nach Vierzehnheiligen

 

Oktober 2002

Erntefest auf Kreisebene, Vorführungen im ganzen Dorf.

 

Sept 2005

25 jähriges Bestehen Bürgerverein Salmsdorf, 1. Vorstand Jürgen Eller

 

2006

Unterzeichnung der Verträge zur Dorferneuerung zwischen Grundstückseigentümern ( Kernort) und der Gemeinde Rentweinsdorf, Bürgermeister war Willi Sendelbeck, die Ortsvereine spenden 41.000 € zur Dorferneuerung

 

2003, 14./15 Feb

Seminar für Dorferneuerung in Klosterlangheim, 14 Bürger aus Salmsdorf

 

2007 September

10 Jahre IDAS und Gemeindefeuerwehrtag; Fallschirmzelt im Hof von Günther Vetter

 

26.11.2009

Spatenstich Dorferneuerung

 

April 2010

Beginn der Bauarbeiten für die Dorferneuerung

 

Mai 2010

Einweihung der neuen BMW Tragkraftspritze

 

Jan 2012

Auflösung der IDAS „ Zweck erfüllt“!

 

2013

Ende der Baumaßnahmen Dorferneuerung Bauabschnitt I ( Dorfstraße und Geracher Weg) u Bauabschnitt II ( Alte Staatsstraße und Erneuerung Kirchenmauer)

 

Dez 2016

Gemeinde Rentweinsdorf erklärt die Verträge von 2006 für ungültig !! und erläßt Gebührenbescheide nach der Straßenausbaubeitragssatzung ( Strabs) für Bauabschnitt I

 

Jan 2017

Gemeinde erläßt Gebührenbescheide für Bauabschnitt II der Dorferneuerung

 

07.04.2017

Gründung der Bürgerinitiative gegen Gebührenbescheide Salmsdorf , kurz „BIGS“

 

02.06.2018

Wallfahrt nach Vierzehnheiligen

 

Jan 2020

Klageeinreichung vor dem Verwaltungsgericht in Würzburg gegen Gemeinde Rentweinsdorf wegen Gebührenbescheide aus der Dorferneuerung, 16 von 23 betroffenen Eigentümern

 

1.Mai 2020

Steffen Kropp, Rentweinsdorf neuer Bgm der Gemeinde Rentweinsdorf, Gemeinderäte Salmsdorf Ludwig Bock, Simone Berger, Amtszeit Bgm Willi Sendelbeck endet.